Hervorragender Etappensieg für die große Spendenaktion

Hervorragender Etappensieg für die große Spendenaktion

Professor Thomas Erler zeigt wie die kleinen Patienten ab Februar von dem neuen Polygraphiegerät profitieren können. Foto: sg

Zwei Drittel der Kaufsumme des Polygraphiegeräts sind bereits zusammen gekommen

Alexander Knappe ist für einen Gig auf die Kinderstation gekommen und hat 1.000 Euro bei seine Konzerten gesammelt. Foto: sg

Riesige Freude in der Kinderklinik am Klinikum Ernst-von-Bergmann: Sechs Wochen lang haben der BlickPunkt und der PreussenSpiegel gemeinsam mit BB Radio zu Spenden für die Allerkleinsten aufgerufen, nun konnte das Polygraphiegerät, mit dem schon Frühgeborene vollkommen schmerzfrei untersucht werden können, angeschafft werden.

Den Kindern werden so zahlreiche Einzeluntersuchungen erspart. Zudem ist die Auswertung durch ein spezielles Computerprogramm exakter als bisherige Messungen."Das Gerät kostet etwa so viel wie ein gut ausgestatteter Kleinwagen", sagt Professor Thomas Erler. Bei diesem Preis war klar, dass die Anschaffung das Budget für Einzelposten am Klinikum sprengen würde.

Dank der vielen Einzelspenden, die seit dem ersten Aufruf eingegangen sind, können nun jedoch bereits zwei Drittel der Summe sofort gezahlt werden. Das restliche Drittel stellt das Klinikum zur Zwischenfinanzierung zur Verfügung. Doch auch dieser Betrag muss zurück gezahlt werden. Das Team der Kinderklinik hofft nun auf weitere Spenden.

Polygraphiegeräte werden vor allem in Schlaflaboren eingesetzt. Dort dürfen die Patienten nicht gestört werden. Das will sich auch die Potsdamer Kinderklinik zunutze machen und die Versorgung der Kleinen so verbessern. Bis zum 26. Januar sind insgesamt 14.334 Euro beim Förderverein eingegangen. Neben größeren Beträgen waren auch kleine Einzelspenden ab fünf Euro dabei.

Sänger Alexander Knappe hat bei seinen Konzerten im Dezember den Hut herumgehen lassen und dabei ganze 1.000 Euro gesammelt, die mit in den Spendentopf eingeflossen sind. Zusätzlich hat er am 10. Dezember seine Fans auf der Kinderstation mit einem Extra-Gig überrascht.

Ebenfalls für eine Überraschung sorgte eine 1.000 Euro-Spende aus Brandenburgs Staatskanzlei. Davon werden zweckgebunden zwei große Holz-Spieltische mit integrierter Eisenbahn gekauft. Alles rund um die Spendenaktion finden Sie auch weiterhin auf www.dieregionhilfthelfen.de. sg